Nachfrageuntersuchungen im Personenverkehr

Die BVU ermittelt im Auftrag von Verkehrsunternehmen den Umfang und die Struktur der Verkehrsnachfrage im öffentlichen Personenverkehr.

Dabei werden nicht nur wichtige Daten zur Erlösermittlung und -zuscheidung, sondern auch Informationen über das Nutzerverhalten der Kunden gewonnen.

In Stichprobenverfahren wird die Verkehrsnachfrage gezählt, Fahrgäste werden befragt.

Zunehmend kommen für die Zählung neben klassischen manuellen Erhebungen auch automatische Fahrgastzählsysteme zum Einsatz. Die BVU verarbeitet Zähldaten aus beiden Erhebungsverfahren. Oft kommen dabei im Rahmen von Korridorbetrachtungen Kombinationen von Erhebungsverfahren vor.

Zur Abschätzung der sektoralen und sozioökonomischen Struktur der Verkehrsnachfrage werden Reisende während der Fahrt zufällig ausgewählt und persönlich mündlich zu Eigenschaften der Fahrt, des Fahrscheins und der Reisegruppe befragt.

Das gesamte Verfahren ist in geeignete Module und in mehrere Prozessschritte gegliedert. Grob skizziert sind dies

  • Aufbereitung des Fahrplan
  • Ziehung der Stichprobe
  • Beauftragung der Erhebungsleistungen ggf. inkl. Einsatztourung
  • Erfassung und Prüfung der Erhebungsunterlagen
  • Konsistente Aufbereitung von Zähl- und Befragungsdaten
  • Hochrechnung
  • Auswertung und Dokumentation

Die BVU bearbeitet diese Themen je nach Auftrag in unterschiedlicher Tiefe. Der Schwerpunkt liegt dabei in jedem Fall in der Datenaufbereitung, im Stichprobenverfahren und der Hochrechnung sowie in der Ergebnislegung.

Die BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH führt Untersuchungen dieser Art ununterbrochen seit 1985 durch.

Kontakt

BVU Beratergruppe
Verkehr + Umwelt GmbH

Wentzingerstraße 19
D-79106 Freiburg

+49.761.47930.0
+49.761.47930.40