Optimierung Schienenverkehr

Wesentliche Schwerpunkte

  • Konzeption und Entwicklung von individuellen, den Kundenanforderungen entsprechenden IT-Systemen und Anwendungssoftware
  • IT-Unterstützung, Modellierung und Simulation komplexer Geschäftsprozesse und Produktivsysteme
  • Aufnahme, Verschneidung, Auswertung und Aufbereitung großer Datenmengen aus Fremdsystemen und Übergabe an abnehmende Systeme

Beispielhafte Umsetzungen

  • Fahrplanmodifikation in Zusammenhang mit Baustellen (MakSi-FM)
  • Fahrplanstabilität (MakSi-FS)

MakSi-FM

MakSi-FM verarbeitet makroskopische Netze mit bis zu 16.000 Knoten und 20.000 Strecken. MakSi-FM ist eine sehr stark modularisierte Anwendung zur Abbildung vieler unterschiedlicher Anwendungsfälle.
Fahrplandaten werden direkt aus dem mikroskopischen Jahresfahrplan aus der gemeinsamen Fahrplandatenhaltung der DB Netz gelesen und automatisch auf das makroskopische Netzmodell abgebildet. Zudem gibt es in MakSi-FM ein Modul zur vollautomatischen Ableitung von Basis- und Prognosefahrplänen für zukünftige Jahre.
MakSi-FM verarbeitet über offene Schnittstellen an die Baubetriebsplanung rd.10.000 Baustellen pro Jahr. Baustellen beinhalten Streckensperrungen, Gleissperrungen und Langsamfahrstellen. Für die Gleissperrungen werden unterschiedliche Betriebsverfahren unterstützt und abgebildet.
Die Ableitung von tagesaktuellen Netzzuständen erfolgt voll automatisch, Baustellen und Langsamfahrstellen werden dabei minutengenau auf das Netz abgebildet.
MakSi-FM beinhaltet eine automatische makroskopische Konflikterkennung und Konfliktlösung. Die automatische Konfliktlösung unterstützt zeitliche Anpassungen auf dem planmäßigen Laufweg sowie Kreuzungen und Gleiswechselbetriebe.
Umleitungen mit Streckenwechsel können dialoggestützt grafisch im Netz oder Bildfahrplan definiert werden, baustellenbezogen für Linien oder einzelne Züge. Diese können dann als temporäre Abweichung auf jeden beliebigen Fahrplan oder Fahrplanstand aufgesetzt werden.
Das Ergebnis ist ein makroskopisch konfliktfreier modifizierter Fahrplan.
MakSi-FM ist im produktiven Einsatz bei DB Netz. Es wird damit der Verbundprozess „Fahren und Bauen“ von DB Netz unterstützt.

MakSi-FS

MakSi-FS unterstützt den Prozess der Sicherstellung der betrieblichen Durchführbarkeit und Qualität von Fahrplankonzepten.
MakSi-FS stellt hierbei eine Systemgrundlage dar, anhand derer einerseits die Einhaltung von Planungsprämissen validiert werden kann und andererseits ein qualitativer Vergleich von Fahrplankonzepten möglich ist.
Mit MakSi-FS sind dabei sowohl lokale Qualitätsprüfungen als auch die Untersuchung dynamischer Aspekte mit Auswirkungen im Gesamtnetz möglich.

MakSi-FS ist ein seit Jahren erprobtes Verfahren zur Bewertung der Betriebsqualität von Fahrplankonzepten und Fahrplänen.

  • Bewertung der Betriebsqualität von Fahrplankonzepten
  • Synchrone-makroskopische Fahrplansimulation
  • Verspätungspropagation durch Verteilungsfunktionen, schnelle Rechenzeit
  • Bewertung der Betriebsqualität bei eingeschränkter Infrastruktur

Mittels einer makroskopischen synchronen Fahrplansimulation kann der Einfluss von Verspätungsereignissen, Infrastruktureigenschaften und Planungsprämissen auf die Fahrplanstabilität ermittelt werden. Die Simulation berücksichtigt dabei Pufferzeiten und Mindestzugfolgezeiten, Disposition (KE/KL), sowie Verknüpfungen zwischen einzelnen Zugläufen. Fahrstraßenausschlüsse und Gleisbelegung in Bahnhöfen und Abzweigungen können in verschiedenen Detaillierungsgraden abgebildet werden.

In der aktuellen Version bietet MakSi-FS nun auch umfangreiche graphische und tabellarische Auswertemöglichkeiten. Das Erstellen von Simulationsszenarien kann intuitiv über die Netzansicht von globalen Pauschalwerten bis hin ins kleinste Detail erfolgen. Daneben bestehen diverse Importmöglichkeiten für die Verwaltung und rasche Erstellung mehrerer Szenarien. Eine weitere Neuerung stellt die Berücksichtigung von Langsamfahrstellen und Gleissperrungen in der Simulation dar. Gleichzeitig bietet MakSi-FS nun Schnittstellen für Infrastruktur und Fahrplan zu standardisierten Formaten wie railML®.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die optionale Kopplung an MakSi-FM. Mit MakSi-FM konfliktfrei modifizierte Fahrplankonzepte können direkt in MakSi-FS auf ihre Betriebsqualität geprüft werden. Damit besteht auch die Möglichkeit, Auswirkungen von zum Beispiel Gleissperrungen auf die Betriebsqualität des Fahrplans zu analysieren.

Kontakt

BVU Beratergruppe
Verkehr + Umwelt GmbH

Wentzingerstraße 19
D-79106 Freiburg

+49.761.47930.0
+49.761.47930.40